Freitag, 31. Januar 2014

[Rezension #7] Die Strenge von Ada Blitzkrieg

Kurzinformationen

Titel: Die Strenge
Autor: Ada Blitzkrieg
Seiten: 20 Seiten
Preis: 1,00€
Verlag: SuKuLTuR
ISBN: 978-3-95566-017-8



Klappentext

Buttermilch – so leicht wie das Leben.


Meine Meinung

Ada Blitzkrieg's zweites Buch „Die Strenge“ ist wohl eine klassische Kurzgeschichte. Sie handelt von der Protagonistin Hanna, die mit ihrem Mann oder Freund gemeinsam in einer Wohnung lebt. Das ganze Dilemna dreht sich nun darum, dass Hanna es noch nie geschafft hat, einen Becher Buttermilch heil mit nach Hause zu bringen. In der Werbung hat sie von der erfrischenden Wirkung erfahren und möchte sich damit stärken, bevor sie die vielen Stufen zu ihrer Wohnung emporsteigt.

Natürlich beinhaltet dieser Miniroman eine wirklich absurde Handlung und ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so richtig, wie ich das rezensieren soll, aber als Kurzgeschichte hat es mir wirklich gut gefallen, auch wenn man in diesem Fall vielleicht nicht wirklich von gefallen oder nicht gefallen sprechen kann.
Es ist komisch, manchmal beinahe widerlich und doch ist alles irgendwie stimmig. Die Tristesse, die dargestellt wird, indem wirklich immer das gleiche passiert. Es gibt sogar an den beschriebenen Tagen das gleiche Essen, was in einer Kurzgeschichte ja doch immer deutlich auffällig ist.

Auch wenn dieses 20-seitiges Werk nur ein kurzweiliges Vergnügen war, bleibt doch immer noch etwas, wie ein schaler Nachgeschmack. Der letzte Rest, der im Kopf hängen bleibt und über den man nachdenkt, bis auch der verschwunden ist.
Natürlich ist es allzu bewusst, dass diese Kurzgeschichte bis zu einem gewissen Grad eher unrealistisch ist, aber es bleibt immer der Verdacht, dass es wirklich Situationen gibt, die sich so, oder so ähnlich zugetragen haben.


Mittwoch, 29. Januar 2014

[Neuerscheinungen #2] Februar 2014

Hello!

Heute gibt es, da der Monat sich ja bereits dem Ende neigt, die Neuerscheinungen vom Februar 2014, die ich persönlich sehr interessant finde.

Zum einen erscheint am 1.02.2014 Mit zwanzig hat man kein Kleid für eine Beerdigung von Valentina D'Urbano

Nächstes Jahr fahren wir ans Meer, sagt Beatrices Vater an zu heißen Sommerabenden jedes Jahr lächelnd. Ein Versprechen, das sich nie erfüllt, aber die Familie trotzdem glücklich macht. Im Stockwerk darüber jedoch wird Alfredo, Beatrices bester Freund, von seinem besoffenen Vater mal wieder halb totgeprügelt. So wie viele in der »Festung«, jenem Viertel in den Hügeln der Stadt, in das kein Taxi fährt, kein Polizist freiwillig einen Fuß setzt, hat Alfredo schon verloren, bevor sein Leben richtig beginnen kann. Als Kinder hat man Beatrice und Alfredo »die Zwillinge« genannt, später wurde aus der Freundschaft Liebe. Eine harte Liebe, ohne Romantik und Liebesgeflüster, und mit einem jähen Ende ... (Amazon)


Dann geht es ebenfalls am 1.02.2014 weiter mit Buster, König der Sunshine Coast von Thorsten Nesch.

Das dumme Gesicht meines Freundes halb verdeckt im Dunkeln eines Busches am Boden unter Blättern. Was macht der denn da? «Jojo, steh auf!», rufe ich ihm zu, eigentlich Jörn, für mich nur Jojo. Er guckt mich erstaunt bis belustigt an. «Ich? Alter, du bist der, der im Dreck liegt!» Echt? Verdammt, stimmt, das ist ja der Nachthimmel hinter ihm. Der Busch ist über mir! Schwindel. Bastian hat mit Ach und Krach das Abi bestanden, und weil er zu viel feiert, machen ihm seine Eltern bei dem geplanten Thailandurlaub einen dicken Strich durch die Rechnung. Jetzt heißt es: Sprachschule in Kanada. Ausgerechnet da, wo es nur Weite, Leere, Kälte, Bären und Hinterwäldler gibt! Doch kaum angekommen, stellt Bastian fest, dass die Sprachschule gar nicht existiert, und so beschließt er, das Land auf eigene Faust zu erkunden, mit Zelt und per Anhalter. Auf seiner Reise entlang der Sunshine Coast lernt er nicht nur ziemlich skurrile Menschen kennen, sondern erfährt auch so einiges über sich selbst. Und wie wäre es, einfach für immer hier zu bleiben? (Amazon)

Noch einmal am 1.02.2014 erscheint auch Sunset Park von Paul Auster.

 «Sunset Park» beschreibt die Hoffnungen und Sorgen einer unvergesslichen Schar von Menschen, die in den dunkelsten Zeiten der jüngsten ameri­kanischen Wirtschaftskrise zusammenkommen: ein rätselhafter junger Mann, der wie besessen Trümmer fotografiert; eine kühle Cineastin mit Hang zum Androgynen; ein politischer Aktivist, der in seiner Klinik für kaputte Dinge Artefakte einer verschwundenen Welt repariert; eine Malerin erotischer Themen; eine einst gefeierte Schauspielerin, die sich auf ihr Comeback am Broadway vorbereitet; ein Kleinverleger, der versucht, seinen Verlag und seine Ehe zu retten. Die dramatischen Ereignisse, die das Schicksal von Austers Helden verbinden, kulminieren in einem besetzten Haus im heruntergekommenen Stadtteil Sunset Park, Brooklyn, und sie zeichnen ein bewegendes Bild des heutigen Amerika und seiner inneren Dämonen. (Amazon)




Am 3.02.2014 erscheint dann Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert von Trixi von Bülow

Sie heißt Fritzi Berger und wäre gern Grace Kelly. Sie schuftet in Köln und träumt von Nizza. Sie hat ein Kind und keinen Mann. Sie ist eine Heldin des Alltags mit dramatisch überzogenem Bankkonto. Und sie wünscht sich, dass endlich mal was Schönes passiert. (Amazon)









Zum Schluss erscheint dann am 26.02.2014 Funny Girl von Anthony McCarten.

Junge Londonerin zu ihren kurdischen Eltern: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte: Ich werde Stand-up Comedian. Die gute: Ich trage ab heute Burka allerdings nur auf der Bühne." (Amazon)









Interessiert euch vielleicht auch das ein oder andere dieser Bücher? Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch im Februar am meisten?
Karokoenigin.

Dienstag, 28. Januar 2014

[Rezension #6] Cupido von Jilliane Hoffman

Kurzinformationen

Titel: Cupido
Autor: Jilliane Hoffman
Seiten: 477 Seiten
Preis: 9,90€
Verlag: rororo
ISBN: 3-499-23966-3




Klappentext

Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet …


Meine Meinung

„Cupido“ ist der erste Band einer kompletten Reihe, die sich um die Staatsanwältin C.J. Townsend handelt. Der Roman setzt sich zusammen aus drei Teilen, wobei der erste die Vergangenheit der Protagonistin in New York behandelt, die später noch sehr wichtig für den Verlauf des Romans werden soll. Als Jurastudentin wurde C.J. Townsend, damals noch Chloe Larson, in ihrem Apartment brutal vergewaltigt und verstümmelt. Das Ende des ersten Teils bleibt zunächst offen und erst im zweiten Teil des Romans erfährt der Leser, dass sie nun unter dem Namen C.J. Townsend in Ft. Lauderdale, Miami wohnt.

Mir mutet der Aufbau des Romans etwas seltsam an, denn ich hatte zwischendurch immer wieder das Gefühl, dass alles viel zu schnell geht und der Verdächtige William Rupert Bantling – Cupido – viel zu schnell gefasst wurde. Allerdings erfährt die Handlung im Buch immer wieder starke Wendungen, die schließlich dazu führen, dass man wiederum ganz anders auf die Geschehnisse blickt. Natürlich liegt der Fokus der Handlung auf der Arbeit der Staatsanwältin C.J. Townsend und nicht, wie in sovielen anderen Krimis – auf der, der Polizei. Für mich war das durchaus eine angenehme Abwechslung.
Bei dem persönlichen Bezug der Protagonistin zu ihrem Fall, stellt sich mir allerdings die Frage, wie das in den Fortsetzungen noch gesteigert werden soll. Solch persönliche Fälle geben dem Leser immer einen ganz besonderen Einblick in das Seelenleben der Protagonistin und auch in „Cupido“ war das der Fall, denn auch die Person C.J. Townsend kommt nicht zu kurz.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass die letzten 100 Seiten des Buches noch einmal einiges für mich herausgerissen haben, denn sonst wäre es wohl nur ein Roman unter vielen gewesen, der außerdem von seiner Protagonistenrolle eine erschreckend ähnliche Struktur zu meinem davor gelesenen Buch aufwies.
Aber zum Schluss konnte ich „Cupido“ dann doch gar nicht mehr aus der Hand legen, als sich schließlich alles zu lichten begann und auch der Leser langsam durchblickte, wer wie in diesen Fall verstrickt war und wer vielleicht der wahre Mörder war. Wer ein Spiel mit wem trieb und ob alles noch rechtzeitig ans Licht geraten würde, oder ob weitere Menschen dem Serienmörder Cupido zum Opfer fallen würden.
Man spürt wahrlich, wie sich die Hand um das eigene Fußgelenk schließt, als deutlich beschrieben wird, wie Cupido seinen letzten Kampf vollführt. Der Roman wird zum Schluss noch einmal wirklich mitreißend und atemberaubend spannend. Ich für meinen Teil konnte mir kaum denken, wie es ausging, da der Leser immer genau an den richtigen Stellen ausgesperrt wird, um die Spannung für den letzten Moment zu halten.
Auch wenn ich, wie beschrieben, zum Schluss noch sehr begeistert von diesem Thriller war, möchte ich die Bewertung etwas niedriger setzen, da ich es im Vergleich zu anderen gelesenen Thrillern als etwas sehen möchte und da steht „Cupido“ vielleicht etwas dahinter. Das liegt unter anderem daran, dass die Handlung für mich etwas langsam in Gang kam und sich bis dahin alles sehr dahingezogen hat.
Außerdem stellt sich mir persönlich natürlich die Frage um die Fortsetzung, deren Handlung ich mir im Moment gar nicht richtig vorstellen kann, nachdem „Cupido“ so eine düstere und beinahe greifbare Atmosphäre schaffen konnte. 


Sonntag, 26. Januar 2014

[Neuzugänge] Die Sache mit den Reihen ...

Ihr kennt das sicher. Vor Ewigkeiten habt ihr einmal eine Reihe angefangen und sie dann irgendwann aus den Augen verloren. So ähnlich geht es mir mit Anne Rice's Chroniken der Vampire. Die ersten drei Bände habe ich irgendwann mal gelesen, aber da die Bücher in den meisten Buchhandlungen nicht mehr im Regal stehen, hab ich irgendwann nicht mehr weitergelesen.

Zuletzt habe ich jedoch die Bände 4-7 bei ebay für wenig Geld ersteigern können und nun sind sie also auch bei mir eingezogen und ich bin schon ganz neugierig, wie es mit Lestat weitergeht.






















Kennt ihr die Reihe? Habt ihr auch schon ein paar Bände gelesen oder sie womöglich beendet? Und wenn ja, seid ihr zufrieden damit gewesen?

Schönen Restsonntag,
Karokoenigin.

Samstag, 25. Januar 2014

[Rezension #5] Die Anstalt von John Katzenbach

Kurzinformationen

Titel: Die Anstalt
Autor: John Katzenbach
Seiten: 749 Seiten
ISBN: 978-3-426-50457-4




Klappentext

Das Böse. Das Grauen. Die Klinik.
Vor zwanzig Jahren, als junger Mann, ist Francis Petrel gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Mehrere Jahre hat er dort zugebracht – bis die Anstalt nach einer Mordserie geschlossen wurde. Noch immer hört Francis Stimmen, nimmt Medikamente. Die Erinnerung an die traumatischen Geschehnisse von damals ängstigt ihn, und er beginnt aufzuschreiben, was er erlebt hat – mit Bleistift, auf den Wänden seiner Wohnung. Wer war der mysteriöse „Engel des Todes“, der damals sein Unwesen trieb? Gibt es ihn überhaupt? Oder existiert er nur in Francis' Schreckensphantasien?

Meine Meinung

Francis Petrel wurde vor zwanzig Jahren in das Western State Hospital, eine Nervenklinik, eingeliefert, nachdem er seine Familie und sich selbst mit einem Messer bedroht hatte. In der Klinik lernt er gleich Peter the fireman kennen, der gleich klarstellt, dass niemand in der Klinik mit seinem richtigen Namen angesprochen wird und so wird aus Francis bald C-Bird.
Bevor C-Bird sich aber richtig eingewöhnen kann in der Klinik, passiert ein Mord an einer Lernschwester und ein Patient wird, dessen beschuldigt, noch in der gleichen Nacht festgenommen. Da es ganz offensichtlich ist, dass Lanky die Tat nicht begangen hat, kommt die Staatsanwältin Lucy Jones aus Boston, um den Fall aufzuklären.

Mittwoch, 22. Januar 2014

[Kurzrezension #2] Seelenjäger von J.R. Ward

Kurzfinformationen

Titel: Seelenjäger
Autor: J.R. Ward
Seiten: 347 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-53291-5






Meine Meinung

Euch muss bereits aufgefallen sein, dass es mir immer ein bisschen schwer fällt, die Bücher der Black Dagger-Reihe zu rezensieren. Gründe dafür habe ich auch in vorherigen Rezensionen schon angeführt und die haben sich auch für den neunten Teil der Reihe nicht geändert.
Zum größten Teil bezieht sich die grobe Handlung auf die gesamte Reihe und nicht nur auf die einzelnen Romane, da diese vor allem in der deutschen Übersetzung seltsam auseinandergerissen wurden.

Sonntag, 19. Januar 2014

Gewinnspiel: Ich verlose mein Jahreshighlight 2013!

Okay, jetzt mach ich's doch. Ich habe mich, als ich vor kurzem Bücher aussortiert habe, dazu entschieden dass ich mein gelesenes Exemplar von Ich.darf.nicht.schlafen unter meinen Lesern verlosen werde.
Ihr könnt euch hier gerne noch einmal meine Rezension dazu ansehen: KLICK



Ich denke, für ein gelesenes Exemplar sind die paar Leserillen normal, abgesehen davon ist das Buch in einem fantastischen Zustand wie ich finde.
Jetzt fragt ihr euch sicher, was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu wandern?


  1. Ihr solltet Leser meines Blogs sein
  2. Die zweite Bedingung ist ein Kommentar von euch, in dem ihr mir EUER Jahreshighlight 2013 verratet. 
  3. Natürlich müsst ihr 18 sein oder die Erlaubnis eurer Eltern einholen, falls ihr es nicht seid.

Das war es dann auch schon :)
Das Gewinnspiel startet heute, am 19.01.2014 und wird bis zum 14.02.2014 gehen. am darauffolgenden Freitag werde ich dann auslosen und den Gewinner hier auf meinem Blog bekannt geben ^_^

Ich freu mich über rege Teilnahme und natürlich auch über eure Jahreshighlights :)
Karokoenigin

Samstag, 18. Januar 2014

[Rezension #4] Arkadien erwacht von Kai Meyer

Kurzinformation
Titel: Arkadien erwacht
Autor: Kai Meyer
Seiten: 445 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-31147-4






Klappentext

Die Einsamkeit Siziliens birgt düstere Mythen und Legenden. Raubtiere jagen menschliche Beute in den Hügeln. Raubtiere, die sich hinter der Maskerade verfeindeter Mafia-Clans verbergen.
Als eine Tragödie Rosa aus New York nach Italien führt, ahnt sie nicht, dass sie viel mehr ist als nur ein Mädchen auf der Flucht. Bis sie Alessandro begegnet. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie. Nach den Gesetzen der Mafia müsste er ihr Todfeind sein – doch dann stoßen sie gemeinsam auf das uralte Geheimnis ihrer Familien …


Meine Meinung

„Arkadien erwacht“ ist der Auftakt einer weiteren Trilogie von Kai Meyer. Der Schauplatz ist diesmal die Insel Sizilien im Süden Italiens. An diesen Ort verschlägt es die Protagonistin Rosa Alcantara, nachdem sie in New York ihre Zelte abgebrochen hat. Ihre Schwester Zoe verließ Amerika zwei Jahre zuvor, um zu der gemeinsamen Tante Florinda Alcantara, dem Oberhaupt des Alcantara-Clans, zu ziehen. Nun geht also auch Rosa diesen Weg und der Leser begleitet sie dabei, wie sie sich in diese neue Situation einfügt, oder eben nicht.

Mittwoch, 15. Januar 2014

[Neuzugänge] Der SuB wächst und wächst ...

Hello!

Nach Weihnachten konnte ich es mir nicht verkneifen, mal wieder bei reBuy zu bestellen und es ist wieder einiges dabei rumgekommen. Insgesamt müssten es so um die 35 Bücher sein, aber auf drei warte ich noch, da ich unbedingt meine "Chroniken der Vampire" vervollständigen wollte, die Bücher aber auf reBuy nicht finden konnte.

Jetzt erst einmal meine bisherige Ausbeute:


Eigentlich wollte ich mich darauf beschränken, Reihen zu vervollständigen, aber dann sind doch noch ein paar andere Bücher in meinen Warenkorb gehüpft ..

  • House of Night 04 - Ungezähmt
  • House of Night 05 - Gejagt
  • Der Scherbensammler 
  • Krieger des Lichts 01 - Ungezähmtes Verlangen
  • Leopardenblut
  • Mädchenfänger
 
  • Knochenlese
  • Totgeglaubte leben länger
  • Durch Mark und Bein
  • Mit Haut und Haar
  • Totenmontag

  • Der Keim des Verderbens
  • Die Tote ohne Namen
  • Brandherd
  • Trübe Wasser sind kalt
  • Blinder Passagier

  • Am seidenen Faden
  • Tanz, Püppchen, tanz
  • Lebenslang ist nicht genug
  • Träume süß, mein Mädchen


  • Frostfeuer
  • Der Rattenzauber
  • Göttin der Wüste



  • Erntedank
  • Milchgeld





  • Belladonna
  • Vergiss mein nicht
  • Gottlos





  • Von der Schönheit
  • Zähne zeigen
  • Der Autogrammhändler
  • Blutspur
  • Coma
  • Die Herren der Unterwelt 01 - Schwarze Nacht





Kennt ihr vielleicht schon Bücher und habt sie gelesen? Oder vielleicht ebenfalls auf dem SuB liegen? Schreibt mir doch mal in die Kommentare, was ich unbedingt bald lesen muss :)

Liebe Grüße,
Karokoenigin.

<a href="http://blog-connect.com/a?id=9179263471330158427" target="_blank"><img src="http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png" border="0" ></a>

Montag, 13. Januar 2014

[Rezension #3] Ein Wispern unter Baker Street von Ben Aaronovitch

Kurzinformation
Titel: Ein Wispern unter Baker Street
Autor: Ben Aaronovitch
Seiten: 446 Seiten
ISBN: 978-3-423-21448-3






Klappentext

Sie sind schon mal mit der Londoner U-Bahn gefahren? Und Sie glauben zu wissen, wie es dort unten zugeht? Oh nein. Sie haben keine Ahnung. Lassen Sie sich von Peter Grant, Police Constable und Zauberer in Ausbildung, erzählen, was man tief unter Baker Street, Southwark oder Oxford Circus alles entdecken kann, wenn man ein Gespür für Magie hat: Vergessene Tunnel, viktorianische Abwässerkanäle, uralte Künste und rachsüchtige Geister sind nur der Anfang …


Meine Meinung

„Ein Wispern unter Baker Street“ bildet den dritten Teil einer Reihe um den Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant. Alle Bücher spielen in der Metropole London, was auch mit vielen verschiedenen Hintergründen zu Bauwerken, oder in diesem besonderem Fall auch durch Hintergründe zum Bau der U-Bahn in London ergänzt wird.

Donnerstag, 9. Januar 2014

[Rezension #2] Schwarzer Mond über Soho von Ben Aaronovitch

Kurzinformation
Titel: Schwarzer Mond über Soho
Autor: Ben Aaronovitch
Seiten: 413
ISBN: 978-3-423-21380-6






Klappentext

Constable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: Ihr Spezialgebiet ist – die Magie. Eines Abends wird Peter zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen und findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Oder wie soll man es sonst nennen, wenn eine Leiche unüberhörbar und mit viel Swing Body and Soul spielt?


Meine Meinung

Wie sein Vorgänger „Die Flüsse von London“ spielt auch die Fortsetzung in der englischen Hauptstadt. Dieses Mal, wie im Titel, im Szenebezirk Soho. Dabei finde ich, dass die Beschreibungen der Stadt sehr realistisch rüberkommen und alles nicht aufgesetzt wirkt.
Passend dazu ist ein Großteil der Charaktere von einem typisch britischen, schwarzen Humor geprägt und vor allem bei Constable Peter Grant kommt dies zum Ausdruck, da die Handlung aus seiner Perspektive erzählt wird.

Mittwoch, 8. Januar 2014

Thematischer Umzug

Hello ^_^

Ich habe hier ja von Zeit zu Zeit immer gerne mal ein paar Playlists veröffentlicht oder irgendwelchen anderen musikalischen Quatsch von mir gegeben.

Damit ist jetzt Schluss!

Denn ich habe mich dazu entschieden, dass ich gut und gerne noch einen zweiten Blog führen kann, der sich ausschließlich mit diesem Thema befasst. Ist für mich irgendwie einfacher zu trennen und für euch Leser sicher auch :)
Wer aber mal einen Blick auf meinen zweiten Blog werfen möchte, der möge das hier tun


Ich freu mich auf jeden Fall immer noch über Besuch, Kommentare ect. pp.
Karokoenigin.

Sonntag, 5. Januar 2014

[Rezension #1] Die Fließende Königin von Kai Meyer

Kurzinformation

Titel: Die Fließende Königin
Autor: Kai Meyer
Seiten: 273
Verlag: Loewe
ISBN: 3-7855-4015-9





Klappentext

Merles Welt ist voller Magie. In einem Venedig, in dem die Zauberei nie gestorben ist, flüstert jedermann von der Fließenden Königin – doch nur Merle gewinnt ihre Freundschaft. Als die Mächte des Bösen das phantastische Wesen jagen, entbrennt im Labyrinth der dunklen Gassen und Kanäle ein abenteuerlicher Kampf. Meerjungfrauen und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Zauberspiegelmacher, sie alle haben ihr eigenes Interesse an der Fließenden Königin. Doch dann bricht der Boden auf, Flammen schlagen himmelhoch und etwas unbeschreibliches steigt aus der Erde empor …

Freitag, 3. Januar 2014

Musik auf den Ohren #2

Hello Peeps ^_^

Heute mal wieder mein Lieblingsthema: Musik!
Kommt sowieso viel zu selten mal vor. Ich hab mir dafür aber jetzt wieder eine nette Liste von 10 Songs gemacht, die mich in letzter Zeit verfolgt haben. Bunt gemischt, vielleicht ein bisschen folk-lastig.
Ich verlinke die Lieder diesmal als Youtube Video, einfach auf den Titel klicken :)

1. Of Monsters and Men - Dirty Paws
2. Blur - Girls and Boys
3. Tim Barry - Exit Wounds
4. Frank Turner - Tattoos
5. Rob Lynch - My Friends & I
6. East Cameron Folkcore - Robin Hood Rise
7. Alligatoah - Willst Du
8. Feine Sahne Fischfilet - Geschichten aus Jarmen
9. Fettes Brot - Echo
10. Bratze - Der Atem des Phoenix


Das war meine kleine, aber feine Liste :) Vielleicht kennt ihr ja ein paar der Lieder oder findet sie auch gut?

Liebe Grüße,
Karokoenigin.

Mittwoch, 1. Januar 2014

[Neuerscheinungen #1] Januar 2014

Hi,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins Neue Jahr gekommen!

Heute will ich, ganz kurz und knapp, drei Neuerscheinungen vorstellen, die mich im Januar reizen. Vielleicht mach ich das jetzt jeden Monat so. Man kann sich ja auch mal was vornehmen ..

Zum einen habe ich "London NW" von Zadie Smith ausgesucht.

Leah, Natalie, Felix und Nathan wachsen in einer Hochhaussiedlung auf, wie es sie in jeder Großstadt gibt – immer das Ziel vor Augen, Caldwell eines Tages zu verlassen und etwas Größeres, Besseres aus ihrem Leben zu machen. Dreißig Jahre später sind sie zwar erwachsen, doch richtig weit gekommen sind sie nicht. Nur Natalie hat es scheinbar geschafft. Als erfolgreiche Anwältin gibt sie mit ihrem Mann vornehme Dinnerpartys, auf denen sich ihre weit weniger zielstrebige Freundin Leah und deren Mann Michel alles andere als wohlfühlen. Überhaupt sind Natalie und Leah blind für die Probleme der jeweils anderen und neiden einander das vermeintlich perfekte Leben. Als eine Fremde an Leahs Tür klingelt, um sie um Hilfe zu bitten, überschlagen sich die Ereignisse …(Amazon)

Ich habe mir kürzlich drei ihrer vorangehenden Romane zugelegt und werde wohl auch diesen früher oder später kaufen. Was dafür spricht, ist, dass er von der New York Times zu einem der 10 besten Bücher des Jahres gewählt wurde. In Deutschland wird "London NW" am 9.01.2014 erscheinen.

Weiter geht es mit einem Roman namens "Die Stille in Prag", geschrieben von Jaroslav Rudis. Dieser wird am 13.01.2014 erstmals als Taschenbuch erscheinen.

Jeder Aufbruch hat einmal ein Ende. Die Revolution, die Anfang der 90er Jahre das Leben in Prag zu einer einzigen großen Rockparty machte, ist längst vorbei. Jetzt ist Spätsommer, das Licht ist bereits schwach und träge geworden. Doch bevor sich der Sommer endgültig dem Ende zuneigt, wird für fünf Menschen nichts mehr so sein, wie es vorher war … (Amazon)










Zuletzt bin ich auch noch auf den neuesten Roman von John Niven gestoßen, der auf den Namen "Straight White Male" hört und am 27.01.2014 erscheinen wird.

Kennedy Marr ist ein Autor der alten Schule. Irisch, zynisch bis zum Anschlag, ein Borderline-Alkoholiker und Sex-Süchtiger. Sein Mantra lautet: hart trinken, gut essen und jede Frau flachlegen, die bei drei nicht auf den Bäumen ist. Mittlerweile als Drehbuchautor in L. A. ansässig, flucht er sich durch die kalifornische Literatur- und Filmszene. Doch sein verschwenderischer Lebensstil bringt ihn an den Rand des Bankrotts, bis sich unverhofft eine Lösung anbietet. In England wird er für einen hoch dotierten Literaturpreis vorgeschlagen. Um an das Geld zu kommen, gilt es allerdings, mehrere konfliktbeladene Auflagen zu erfüllen. (Amazon)



Welche Bücher werden für euch in diesem Monat spannend?

Liebe Grüße & einen schönen Neujahrstag,
Karokoenigin.